Next Release announced: 18.5.2018, Pfingstberg Blues – Red House

Pfingstberg Blues_Red House_Cover_Small

Pfingstberg Blues – Red House

VÖ 18.5.2018 (GCR 03, Grand Cru Records/in-akustik)

Various Artists, u.a. mit: Peter Karp, Norbert Schneider, Nick Woodland, Timo Gross, Downhome Percolators, Ignaz Netzer & Thomas Scheytt, Arnim Töpel ­und Kosho (Söhne Mannheims).

Das „Red House“ ist eine der ersten Adressen für den Blues in Mannheim. Seit sechs Jahren findet hier die Konzertreihe „Pfingstberg Blues“ statt. Ein begeistertes Publikum erlebt hier in intimer Atmosphäre immer wieder magische Momente. Das Motto ist: „Laissez les bon ton roulez“.

Die Pfälzer Blueslegende Timo Gross hat die unglaubliche Atmosphäre des „Red House“ in seinem mitreißenden Shuffle „Pfingstberg Blues“ eingefangen, den er exklusiv für den Sampler geschrieben und produziert hat.

An den Leadvocals ist die stimmgewaltige Mannheimer Blues Sängerin Marion LaMarché zu hören, die in Janis Joplin Manier, mit Inbrunst und Lebensfreude, dem „Pfingstberg Blues“ ein Gesicht verleiht. Intensiv und dicht interagiert sie mit den beiden Solisten Timo Gross und dem Hammond B3 Virtuosen Markus Lauer. Beide lassen nichts anbrennen und loten vom leisesten Hauchen bis zu explosiven Eruptionen die dynamischen Grenzen des Blues aus.

„Red House“ ist ein Kaleidoskop des Blues. Vom fast vergessenen heißen Piano Blues eines Dan Popek oder Patrick Zieglers geht die Reise zum klassischen Chicago Blues der “Down Home Percolators” und “Red & Grey”. Der satte Bluesrock von Nick Woodland und Peter Karp begegnet dem Mundart Blues von Norbert Schneider. Auch für Experimente ist noch Platz, wie der drückenden Version des Beatles Klassikers „I want You“ in der Version der Mannheimer Urgesteine “Cobody”. Alles findet seinen Platz im Universum des „Red House“.

Die Konzertreihe „Pfingstberg Blues“ im „Red House“ der Pfingstbergschule wurde übrigens 2012 ins Leben gerufen, um Schülerprojekte wie die „Herausforderung“ oder die „Nachbarschaftshilfe“ zu unterstützen. Die Erlöse der Konzertreihe und des Samplers kommen ihnen zugute.

„Red House“: „Laissez les bon ton roulez!“

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.